Skip to main content

Der Sandstrahlschlauch

Beim Sandstrahlen werden verschiedene Werkstücke effektiv von Verschmutzungen und Beschichtungen befreit. Hinterher können sie weiter bearbeitet werden. Die Oberfläche der Teile wird mit Strahlmittel behandelt. Damit das Strahlgut aufgetragen werden kann, braucht der Anwender eine Sandstahlpistole, an der sich ein Schlauch befindet.

Dabei handelt es sich in der Regel um abriebfeste Produkte. Ein hochwertiger Sandstrahlschlauch überzeugt mit einer antistatischen Schlauchkonstruktion. Über ihn werden das Strahlmittel und die Druckluft befördert. Gute Produkte punkten mit ihrer robusten Bauart und der Flexibilität. Das macht sie besonders lange einsetzbar.

Der Sandstrahlschlauch führt das Strahlgut zur Stahldüse

Bei einem Sandstrahlschlauch handelt es sich um ein genormtes Produkt, mit dem abrasives Strahlgut, wie Stahlkies oder Korund und Hochofenschlacke zur Strahldüse geführt wird. Ein hochwertiger Strahlschlauch kann mit einem genormten Abriebwert lt. DIN ISO 4649 aufwarten.

Bei den Produkten wird die Größe des Innendurchmessers angeführt. Im Handel findet der Benutzer Sandstrahlschläuche mit Maßen zwischen 13 mm bis 42 mm. Die Seele (innere Schicht des Schlauches), eines guten Produktes ist in der Regel, glatt, antistatisch und abriebfest. Ein ausgezeichneter Sandstrahlschlauch erfüllt die Normzulassung: EN ISO 3861:2008.

Er wird mit Temperaturen zwischen minus 35 Grad Celsius und plus 80 Grad Celsius fertig. Zudem ist ein guter Schlauch witterungs- und druckbeständig. Die antistatischen Eigenschaften des Produktes, bewahren den Nutzer während der Arbeit vor elektrischen Schlägen, die durch die hohe Reibung entstehen könnten.

Worauf kommt es beim Kauf eines Sandstrahlschlauches an?

Vor dem Kauf wird sich der Anwender überlegen, wozu er sein Sandstrahlgerät hauptsächlich verwendet. Er muss den Sandstrahlschlauch an sein Gerät anpassen. Auch an die Länge sollte gedacht werden. Für Einsätze an der Hausfassade beispielsweise, wird ein längerer Strahlschlauch benötigt, als für das Sandstrahlen der Gartenmöbel oder der Felgen des PKWs.

Allerdings ist zu bedenken, dass ein langer Schlauch auch ziemlich unhandlich ist. Ein robuster Sandstrahlschlauch hält vielfach einem Berstdruck zwischen 36 bar bis 40 bar stand; der Betriebsdruck mit dem gearbeitet wird, kann bei einem professionellen Schlauch bei 12 bar liegen. Beim Sandstrahlen kommt ein großes Sortiment von Strahlmittel zum Einsatz , damit muss der Sandstrahlschlauch fertig werden und diese zur Düse transportieren.

Bei der Sandstrahltechnik wird ein professioneller Sandstrahlschlauch zum Transport der Strahlmittel verwendet. Die Produkte sind genormt und in unterschiedlichen Preisklassen erhältlich. Ein Strahlschlauch muss von Zeit zu Zeit ausgetauscht werden.