Skip to main content

Welche Körnung braucht das Strahlmittel für meinen Sandstrahler?

Die Auswahl des Strahlmittels für den Sandstrahler ist nicht selten von großer Bedeutung für das Gelingen der Arbeiten, die man jeweils mit seinem Sandstrahler ausführen möchte. Gerade die richtige Körnung vom Strahlmittel ist hierbei auch sehr wichtig.

Erster Punkt bei der Auswahl ist natürlich, innerhalb von welchem Bereich der vorhandene Sandstrahler das Strahlmittel auch verarbeiten kann, denn nur die jeweilig möglichen Körnungen kann man demnach natürlich auch verwenden.

Je feiner die Körnung, desto feiner das Ergebnis

Die Auswahl der Körnung des Strahlmittels steht immer in Verbindung mit der Frage, welche Arbeit ausgeführt werden soll. Wichtig ist dabei zum einen, welchen Effekt das Sandstrahlen bringen soll. Außerdem ist wichtig, welches Material mit dem Sandstrahler bearbeitet werden soll.

Besonders feine Körnungen ermöglichen feine Arbeiten wie Polituren. Gröbere Körnungen dienen dazu ein Material abzutragen, beispielsweise Lack oder Verputz zu entfernen.

Je gröber dabei die Körnung des Strahlmittels ist, desto rauer ist natürlich am Ende der Arbeit auch die behandelte Oberfläche, was für weitere Arbeiten wichtig sein kann.